HOME   REZEPTE

Samstag, 30. September 2017

Zweierlei Mini-Flammkuchen

Nicht nur zur Herbstzeit bin ich ein absoluter Flammkuchen-Fan, denn sie sind schnell gemacht und so wandelbar. Die Zutaten für den Teig habe ich immer zu Hause und belegt wird er mit allem, was das Herz begehrt. Ob klassisch mit Speck und Zwiebeln, Zucchini und Feta, Tomaten und Käse oder die süße Variante mit Schoki und frischen Früchten – von mir aus könnte es jeden Abend Flammkuchen geben!


Heute zeige ich euch meine zwei liebsten Varianten. ♥

Fangen wir mit dem Klassiker an: Crème fraîche, Speck und Zwiebeln.

Für den Teig braucht ihr:

250 g Mehl
125 ml Wasser
1 EL Olivenöl
Salz

Den Backofen könnt ihr schon einmal auf 250°C (Ober-/Unterhitze) aufheizen – am besten inklusive Backblech, damit der Flammkuchen später schön knusprig wird.

Nun verarbeitet ihr die Zutaten mit einem Knethaken zu einem glatten Teig, wickelt diesen in Frischhaltefolie ein und stellt ihn erst mal zur Seite.


Für den Belag braucht ihr:

125 g Crème fraîche
200 g durchwachsenen Speck
6 Zwiebeln

Den Speck schneidet ihr inzwischen in Streifen, die Zwiebeln schält ihr und schneidet sie in feine Ringe. Den Speck in einer Pfanne ohne Fett knusprig braun braten. Die Schalotten dazugeben und glasig braten, danach abkühlen lassen.

Den Teig teilt ihr in sechs Stücke und rollt ihn auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsplatte dünn zu ovalen Fladen aus. Die Fladen legt ihr auf ein Stück Backpapier und bestreicht sie mit Crème fraîche. Anschließend verteilt ihr die Zwiebel-Speck-Mischung darauf und lasst die Fladen ca. 5-10 Minuten auf der mittleren Schiene im Backofen goldbraun backen.



Für die zweite Variante habe ich Weizen- und Roggenmehl gemischt.


Diesmal werden die Flammkuchen belegt mit:

125 g Crème fraîche
2 Zwiebeln
6 braunen Champignons
150 g Räucherlachs
Rucola

Die Zwiebeln schält ihr und schneidet sie zusammen mit den Champignons in feine Scheiben. Die Fladen bestreicht ihr wieder mit Crème fraîche und verteilt die Zwiebeln und die Champignons darauf. Nun backt ihr die Fladen auf der mittleren Schiene, bis sie schön goldbraun und knusprig werden. Anschließend dürfen es sich Lachs und Rucola darauf bequem machen. Wer mag, kann das Ganze noch mit einer leckeren Senfsoße beträufeln. Hierfür mischt ihr einfach etwas Senf mit einem Schuss Honig, Balsamico, Olivenöl und Kräutern eurer Wahl und gebt es über die Flammkuchen.




Habt noch ein schönes Wochenende, ihr Lieben! ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen