HOME   REZEPTE

Samstag, 30. September 2017

Zweierlei Mini-Flammkuchen

Nicht nur zur Herbstzeit bin ich ein absoluter Flammkuchen-Fan, denn sie sind schnell gemacht und so wandelbar. Die Zutaten für den Teig habe ich immer zu Hause und belegt wird er mit allem, was das Herz begehrt. Ob klassisch mit Speck und Zwiebeln, Zucchini und Feta, Tomaten und Käse oder die süße Variante mit Schoki und frischen Früchten – von mir aus könnte es jeden Abend Flammkuchen geben!


Heute zeige ich euch meine zwei liebsten Varianten. ♥

Fangen wir mit dem Klassiker an: Crème fraîche, Speck und Zwiebeln.

Für den Teig braucht ihr:

250 g Mehl
125 ml Wasser
1 EL Olivenöl
Salz

Den Backofen könnt ihr schon einmal auf 250°C (Ober-/Unterhitze) aufheizen – am besten inklusive Backblech, damit der Flammkuchen später schön knusprig wird.

Nun verarbeitet ihr die Zutaten mit einem Knethaken zu einem glatten Teig, wickelt diesen in Frischhaltefolie ein und stellt ihn erst mal zur Seite.


Für den Belag braucht ihr:

125 g Crème fraîche
200 g durchwachsenen Speck
6 Zwiebeln

Den Speck schneidet ihr inzwischen in Streifen, die Zwiebeln schält ihr und schneidet sie in feine Ringe. Den Speck in einer Pfanne ohne Fett knusprig braun braten. Die Schalotten dazugeben und glasig braten, danach abkühlen lassen.

Den Teig teilt ihr in sechs Stücke und rollt ihn auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsplatte dünn zu ovalen Fladen aus. Die Fladen legt ihr auf ein Stück Backpapier und bestreicht sie mit Crème fraîche. Anschließend verteilt ihr die Zwiebel-Speck-Mischung darauf und lasst die Fladen ca. 5-10 Minuten auf der mittleren Schiene im Backofen goldbraun backen.



Für die zweite Variante habe ich Weizen- und Roggenmehl gemischt.


Diesmal werden die Flammkuchen belegt mit:

125 g Crème fraîche
2 Zwiebeln
6 braunen Champignons
150 g Räucherlachs
Rucola

Die Zwiebeln schält ihr und schneidet sie zusammen mit den Champignons in feine Scheiben. Die Fladen bestreicht ihr wieder mit Crème fraîche und verteilt die Zwiebeln und die Champignons darauf. Nun backt ihr die Fladen auf der mittleren Schiene, bis sie schön goldbraun und knusprig werden. Anschließend dürfen es sich Lachs und Rucola darauf bequem machen. Wer mag, kann das Ganze noch mit einer leckeren Senfsoße beträufeln. Hierfür mischt ihr einfach etwas Senf mit einem Schuss Honig, Balsamico, Olivenöl und Kräutern eurer Wahl und gebt es über die Flammkuchen.




Habt noch ein schönes Wochenende, ihr Lieben! ♥

Samstag, 16. September 2017

Happy Breakfast

Der perfekte Start in den Tag beginnt für mich mit einem gesunden Frühstück. Heute möchte ich euch ein paar Ideen zeigen, die durchaus auch öfter mal auf meinem Frühstückstisch landen.

Die Snooze-Funktion ist eine wunderbare Erfindung, findet ihr nicht? Das erste Mal klingelt mein Wecker um 05:15 Uhr, dann um 05:30 Uhr und schließlich um 05:40 Uhr. Zum Glück ist meine Tasche schon gepackt. Das Frühstück ist auch schon vorbereitet - Porridge sei Dank! Haferflocken werden über Nacht mit Milch oder Wasser eingeweicht und am nächsten Morgen mit Beeren, Nüssen oder Chia-Samen getoppt. Geht schnell und schmeckt super lecker! Jetzt drehe ich mich aber erst nochmal um...


Meine liebste Variante: Vanille-Porridge mit Beeren - schmeckt so sehr nach Sommer, da fällt das Aufstehen gar nicht mehr schwer.

Auch sehr lecker und etwas karibisch angehaucht: Coconut Overnight Oats mit Ananas und Mango - sorgt für gute Laune und lässt mich schon am Morgen vom nächsten Urlaub träumen. :)


Wo wir gerade bei Urlaubsträumereien sind - wie wäre es mit einem leckeren Obstsalat? Hier könnt ihr alles verwenden, was die Obstschale hergibt. Einen Klecks Joghurt und eine Handvoll Nüsse dazu geben, und fertig ist das schnelle Sommerfrühstück!


Für den extra Vitaminkick am Morgen könnt ihr euch natürlich auch einen Smoothie mixen, zum Beispiel einen Tropical Smoothie mit Mango, Orange, Banane und Ananas? Oder doch lieber Heidelbeer-Kokos? Oder vielleicht einen Himbeer-Pfirsich-Smoothie mit Chia-Samen? Probiert es einfach mal aus!


Wenn ihr es lieber etwas deftiger mögt, habe ich einen kleinen Tipp: Befüllt einfach ein paar Muffinförmchen mit Paprika, Pilzen, Erbsen, Tomaten, Fetakäse oder Speck und übergießt das Ganze mit einer Mischung aus Eiern, etwas Milch, Salz, Pfeffer und sonstigen Gewürzen. Anschließend kommen die Förmchen für ca. 15 bis 20 Minuten bei 180 °C in den Ofen und fertig sind eure Mini-Frühstücks-Frittatas!


Manchmal muss es bei mir aber einfach eine frisch belegte Stulle sein. Frischkäse, Salat, Putenbrust und Gurke - super gesund und einfach lecker!


Was frühstückt ihr am liebsten? Nehmt ihr euch unter der Woche Zeit für ein gesundes Frühstück oder muss es bei euch morgens auch ruck-zuck gehen? :)