HOME   REZEPTE

Donnerstag, 31. August 2017

Holzschild im Shabby Look

Mein Lieblingsmaterial ist definitiv Holz. Naturbelassen, massiv und rustikal gefällt es mir am besten. Möbel und andere Einrichtungsgegenstände lassen sich damit ruckzuck aufhübschen, auch als Wanddeko eignet sich Holz ganz besonders gut. Letzteres war mein DIY-Projekt vom vergangenen Wochenende: ein hübsches Holzschild fürs Wohnzimmer. Die Idee von einem Holzschild in Shabby Chic-Optik reifte schon seit dem Einzug. Gut zwei Jahre später (*hust*) habe ich sie dann endlich in die Tat umgesetzt und der Aufwand hat sich auf jeden Fall gelohnt - das Ergebnis kann sich sehen lassen, oder?


Für das Schild habe ich eine alte Obstkiste, Kreidefarbe und einen goldenen Edding verwendet. Zuerst mussten die Bretter entfernt und von Nägeln befreit werden. Im nächsten Schritt habe ich 4 Holzbretter von allen Seiten gründlich abgeschliffen und daraus den Untergrund zusammengelegt; auf der Rückseite werden diese später mit zwei weiteren, waagerecht platzierten Brettern verbunden.


Vorher habe ich die Bretter allerdings noch mit der dunkleren Farbe komplett grundiert. Die Farbe deckt super, lässt sich leicht auftragen und trocknet recht schnell. Nachdem die Grundierung getrocknet ist, habe ich die Bretter miteinander befestigt.


Anschließend habe ich die zweite Farbe aufgetragen. Hier habe ich einen breiten Flackpinsel verwendet, den ich nur sehr wenig mit Farbe benetzt und vorsichtig (ohne Druck) über die Bretter gezogen habe. Dadurch deckt die Farbe nicht richtig und der dunklere Untergrund schimmert noch ein wenig durch.

Auch die zweite Farbschicht habe ich nochmal gründlich durchtrocknen lassen.


Nun fehlte nur noch der Schriftzug! Erst habe ich mir ein Muster ausgedruckt, das ich dann mit dem Goldstift auf das Schild übertragen habe. Den Anker habe ich leicht mit einem Schwamm abgetupft bzw. etwas verwischt.

Nun werden nur noch zwei Haken an der Rückseite befestigt und fertig ist mein lang ersehntes Holzschild! Wie findet ihr's? :)


Ich wünsche euch einen guten Start ins Wochenende! ♥

Sonntag, 27. August 2017

Mini Pizza Tartelettes

Heute gibt’s ne Portion Soulfood fürs Sofa! Wir schieben unsere guten Vorsätze jetzt mal ein wenig beiseite und gönnen uns diese kleinen Köstlichkeiten: leckere Mini Pizza Tartelettes!


Belegen könnt ihr sie natürlich, wie ihr möchtet. Aber erst einmal kommen wir zum Teig. Diesen solltet ihr am besten 2-3 Stunden vorher vorbereiten, damit er schön fluffig wird.

Ihr braucht:

250 g Mehl
150 ml lauwarme Milch
½ Päckchen Trockenhefe
1 Ei
20 ml Olivenöl
1-2 EL Oregano
eine Prise Salz

Alle Zutaten werden gründlich durchgeknetet, bis ein fester Teig entsteht. Diesen deckt ihr ab und lasst ihn ein paar Stunden ruhen. Ich habe ihn beim letzten Mal über Nacht in den Kühlschrank gestellt, klappt auch wunderbar!

Nun bestäubt ihr den Teig etwas mit Mehl, damit er sich leichter ausrollen lässt. Mit Hilfe der Tartelette-Förmchen könnt ihr den Teig nun vorsichtig ausstechen. Die Förmchen fettet ihr am besten mit etwas Öl ein, bevor ihr den Teig hineinlegt.

Für die Tomatensauce habe ich etwas Tomatenmark mit passierten Tomaten vermischt. Oregano darf natürlich auch nicht fehlen. Viel Oregano.


Die Sauce gebt ihr auf den Teig und streut etwas Mozzarella drüber. Nun belegt ihr die Mini Tartelettes nach Wunsch.

Mein persönlicher Favorit? Krabben mit frischen Tomaten, große Liebe! ♥


Außerdem gab’s bei mir noch Paprika, Mais, Champignons, Salami und Schinken. Und Oregano. Viel Oregano.

Die Hübschen kommen jetzt bei 200 Grad (Heißluft 180 Grad) für 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Anschließend könnt ihr sie ganz einfach mit einer Gabel aus den Förmchen lösen und ein wenig abkühlen lassen.


Habt noch einen entspannten Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche!