HOME   REZEPTE

Donnerstag, 20. Juli 2017

Hefeknoten mit Zimt und Erdbeeren

Rennt bei euch die Zeit auch so? Ich habe doch gerade eben erst mit meinem Erdbeerlimes-Rezept die Saison der Lieblingsbeere auf meinem Blog eingeläutet und schon ist sie auch schon wieder vorbei. Dann will ich mich mal schnell beeilen, um euch für dieses Jahr noch eine letzte erdbeerige Schweinerei Leckerei zu präsentieren: Heute gibt's Hefeknoten mit Zimt und frischen Erdbeeren! ♥

Die Hübschen sind ganz schön fotogen, findet ihr nicht? Am liebsten hätte ich schon direkt nach dem Backen eins vernascht, aber nein - natürlich wurde erst einmal in liebevoller Kleinstarbeit ein Set aufgebaut, um ein paar tolle Foodfotos für euch zu knipsen. Dabei wird aus jeder erdenklichen Perspektive drauflos fotografiert, manch unfreiwilliger Abgang inklusive. Nachdem mein Männchen mich beim letzten Mal bei meinen akrobatischen Meisterleistungen "erwischt" hat, sieht er sich zwar in seiner Meinung bestätigt, dass ich manchmal gewaltig einen an der Klatsche habe. Aber nunja, was tut man nicht alles fürs perfekte Foodfoto? :D

Und eins kann ich sagen: Es hat sich wiedermal richtig gelohnt - die Hefeknoten sehen nicht nur superlecker aus, sie schmecken auch noch phänomenal gut!

Genug geschnackt, jetzt gibt's das Rezept.


Für 6 Knoten braucht ihr:

Für den Teig:
450 g Mehl
180 ml Milch
2 Eigelb
8 g Trockenhefe
30 g Butter
90 g Zucker
1 Prise Salz

Für die Füllung:
120 g Butter
1 EL Zimt
4 EL Zucker
Erdbeeren

1 Ei
Puderzucker

Die Zutaten für den Teig gebt ihr in eine Schüssel, verknetet alles gleichmäßig miteinander und lasst das Ganze an einer warmen Stelle für mindestens 30 Minuten ruhen.

In der Zeit könnt ihr für die Füllung die Butter schmelzen und mit Zimt und Zucker vermischen. Sollte es zu flüssig sein, gebt einfach noch etwas Zucker dazu.. sollte es zu fest sein, etwas Butter. Es sollte leicht zu verstreichen sein, aber nicht auslaufen.


Nun teilt ihr den Teig in sechs gleich große Stücke. Jedes Teigstück rollt ihr nacheinander länglich aus. Darauf verteilt ihr die Zucker-Zimt-Mischung und die kleingeschnittenen Erdbeeren.

Jetzt beginnt die Tüddelarbeit. Ich habe mal mit Bildern versucht, euch die einzelnen Schritte zu zeigen.


1. Ihr rollt den Teig an der längeren Seite zusammen, sodass eine lange Rolle entsteht. Die Enden solltet ihr gut verschließen, indem ihr den Teig zusammendrückt.

2. Nun teilt ihr den Teig in der Mitte. Dabei müsst ihr aufpassen, dass ihr nicht den kompletten Teig durchschneidet, sondern etwas unterhalb des einen Endes beginnt. An einem Ende sollte der Teig also noch zusammen sein. Die beiden Teigstränge klappt ihr nun nach außen, sodass das Innere zu sehen ist.

3. Anschließend verdreht ihr die beiden Stränge miteinander und führt die beiden Enden zusammen.

Nun bestreicht ihr eine Auflaufform mit Butter und legt die Hefeknoten hinein. Achtet dabei unbedingt darauf, dass die Knoten nicht zu dicht beieinander liegen, da sie beim Backen noch etwas aufgehen. Damit die Hefeknoten von außen schön kross werden, könnt ihr sie noch mit einem aufgeschlagenen Ei bestreichen.

Jetzt kommen die Knoten für 20 Minuten bei 180°C (Umluft) in den Ofen.

Nachdem die Hefeknoten ein wenig abgekühlt sind, könnt ihr sie mit etwas Puderzucker bestreuen. Am besten schmecken sie, wenn sie noch warm sind!


Viel Spaß beim Nachbacken und lasst sie euch schmecken!

Samstag, 8. Juli 2017

Lieblingspancakes

Versteht mich nicht falsch: Es geht nichts über ein leckeres englisches Frühstück am Wochenende! Aber manchmal essen wir auch sehr gern lecker-fluffige Pfannkuchen mit frischem Obst und Sirup.

Ich liebe Pfannkuchen! Also habe ich mir bereits gestern vorgenommen, heute zum Frühstück mal wieder welche zu backen. Et voilà! Das waren die mit Abstand leckersten Pancakes, die wir jemals gegessen haben. ♥


Also möchte ich euch das Rezept für meine Lieblingspancakes natürlich nicht vorenthalten, los geht's – was braucht ihr?

2 Tassen Mehl
1 EL Backpulver
2 EL braunen Zucker
1/2 TL Salz
2 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
1 Tasse griechischen Joghurt
1 Tasse Mandelmilch
Blaubeeren
Schokodrops


Zuerst vermischt ihr die trockenen Zutaten miteinander. Anschließend gebt ihr die Eier, den Joghurt und die Mandelmilch hinzu und verarbeitet alles zu einem glatten Teig. Wenn ihr mögt, könnt ihr noch etwas Vanillearoma oder gemahlene Vanille hinzugeben.

Nun erhitzt ihr etwas Kokosöl in einer Pfanne und gebt einen Schöpflöffel vom Teig hinein. Wenn der Pfannkuchen anfängt zu stocken, könnt ihr ihn mit einem Pfannenwender am Rand noch etwas in Form bringen. Nach 1-2 Minuten wendet ihr den Pfannkuchen. Wenn er auf beiden Seiten goldgelb gebacken ist, nehmt ihr ihn aus der Pfanne und wiederholt das Ganze mit dem restlichen Teig.

Jetzt kommt der dekorative Teil! Die Pfannkuchen auf einem Teller schichten und mit Obst und Puderzucker dekorieren. Ihr könnt auch Nüsse, Schokoraspel, Honig oder Sirup drüber geben. bei mir gab's Himbeeren und Blaubeeren - perfekte Mischung! ♥



Lasst es euch schmecken!