Samstag, 18. März 2017

Beschwipste Apfeltaschen

Kennt ihr das? Man wacht morgens auf und hat irgendwie plötzlich Lust auf eine ganz bestimmte Leckerei? So ging es mir vor ein paar Tagen mit leckeren zimtigen Apfeltaschen. Also ab zum nächsten Supermarkt, Blätterteig und ein paar frische Äpfel ins Körbchen gelegt - und ein paar Stunden später erfüllt schon der Duft nach warmen Äpfeln, Zimt und Blätterteig die Küche.


An dieser Stelle warne ich euch schon einmal vor: Bei diesen köstlichen Teilchen besteht akute Suchtgefahr! Sie schmecken einfach himmlisch und sind ruck-zuck zubereitet - das Rezept ist wirklich super simpel.

Für meine liebsten beschwipsten Apfeltaschen braucht ihr:

1 Rolle Blätterteig
2-3 mittelgroße Äpfel
1 Vanillestange
1 EL Rosinen
2 EL Mandelsplitter
5 EL Zimtzucker
4 cl Baileys
1 Ei

Und los geht’s!



Zuerst halbiert ihr die Vanillestange und kratzt das Mark heraus. Die Äpfel werden geschält, entkernt und in feine Würfel geschnitten. Den Zucker lasst ihr vorsichtig in der Pfanne schmelzen; die Mandelsplitter gebt ihr hinzu und erhitzt das Ganze so lang weiter, bis sich ein hellbrauner Karamell gebildet hat.

Danach gebt ihr die kleingeschnittenen Äpfel dazu und löscht das Ganze mit dem Baileys ab. Die Rosinen und das Vanillemark gebt ihr ebenfalls hinzu und lasst alles etwas weiter köcheln, bis die Flüssigkeit gebunden ist. Wer mag, kann für den Geschmack auch die Vanillestange mit hineingeben. Die Pfanne nehmt ihr vom Herd und stellt sie beiseite.

Nun kommt der spaßige Teil! Ihr könnt den Ofen schon mal auf 180° C vorheizen. Den Blätterteig schneidet ihr in ca. 8 x 8 cm kleine Quadrate und bestreicht den Rand der Teigplatten ganz dünn mit ein wenig verquirltem Ei. Die Apfelmischung wird auf einer Hälfte der Teigplatten verteilt und mit der anderen Hälfte bedeckt. Die Ränder drückt ihr am besten mit einer Gabel etwas fest, damit die Taschen beim Backen auch geschlossen bleiben und nichts von der leckeren Füllung herausläuft.


Bevor die Apfeltaschen in den Backofen wandern, werden sie noch mit etwas verquirltem Ei bestrichen und an der oberen Seite mit einem feinen Messer ein paar Mal eingeschnitten, damit der Dampf entweichen kann. Im Ofen werden die Taschen dann 20 Minuten gebacken, bis sie eine goldgelbe Farbe bekommen. Anschließend nehmt ihr sie raus, lasst sie kurz abkühlen und bestreut sie mit Puderzucker.



Am besten schmecken die Apfeltaschen, wenn sie frisch aus dem Ofen kommen und noch ein wenig warm sind. Schlagsahne oder Vanillesoße passen auch super, allerdings mag ich sie pur am liebsten!

Habt ein tolles Wochenende!

Ina

Kommentare:

  1. Liebe Ina,
    deine Apfeltaschen sehen zum Anbeißen aus! Und wie sich das anhört, sind die wirklich schnell gemacht. Wenn Ostern vorbei ist, werde ich die sicher mal ausprobieren!
    Liebe Grüße
    Marileen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Marileen! Freut mich sehr, dass dir die Apfeltaschen auch so gut gefallen. :)

      Liebe Grüße
      Ina

      Löschen